Die Freiheitskämpfer

Hintergrund

Das Basler Freiheitspodium wurde im 2011 durch die FDP Kleinbasel lanciert.  Am Podium wird jeweils ein Thema in Bezug zu Freiheit und Eigenverantwortung gestellt. So diskutierten unter anderem Gerhard Lips und Angelo Gallina über das Spannungsfeld  von Freiheit und Sicherheit. Oder der Stadtentwickler Thomas Kessler und Tino Krattiger darüber, wie aktiv der Staat in die Belebung des öffentlichen Raums eingreifen soll. Das Podium besteht aus 3-4 Teilnehmern, welche unterschiedliche Standpunkte einbringen.

Ziel und Zweck

Das Komitee des Basler Freiheitspodiums engagiert sich dafür, dass nicht für alle vermeintlichen Probleme ein neues Gesetz oder ein Verbot gemacht wird. Wir wollen als Interessengemeinschaft dazu beitragen, dass in Zukunft wieder vermehrt die Eigenverantwortung im Zentrum steht und der Freiheitsgedanke gestärkt wird. Unsere Vision ist es, in 10 Jahren weniger, statt mehr Gesetze zu haben.

Das Komitee organisiert Veranstaltungen rund um das Thema Freiheit und Eigenverantwortung und kann auch zu politischen Themen Stellung beziehen.

Mitmachen können Organisation oder Privatpersonen, die sich der Freiheit verpflichtet fühlen und die sich dafür einsetzen, dass der Freiheitsgedanke gestärkt wird.

Trägerschaft

Zur Trägerschaft gehören mittlerweile neben der Basler FDP auch Kulturstadt Jetzt und Freistaat unteres Kleinbasel – FUK“. Seit 2017 macht auch die Operation Libero beim Freiheitspodium mit.

Ansprechpartner ist Daniel Seiler – Telefon 061 271 14 31
oder per Email: daniel.seiler@rainmakercorp.ch

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s